Freundes- & Kulturkreis

Theo Steinbrenners Freundes- und Kulturkreis

Was ist das eigentlich ?

Ganz einfach: Freundschaften darf man nicht nur leben und diese genießen, sondern man muss sie auch pflegen!
Nur darin besteht eine langjährige Verbindung und die Beständigkeit eines solchen Kreises!

Was nun aber ist Theo Steinbrenners Freundes. und Kulturkreis wirklich? Nun, es ist ein lockerer Zusammenschluss Gleichgesinnter um das Kunst- und Kultur-Geschehen des wohl bekanntesten fränkischen Künstlers unserer Zeit, Theo Steinbrenner aus Schwarzach am Main. 
1987 mit der Gründung des Turm-Museums Sommerach ins Leben gerufen, zählt dieser Kreis heute etwa 500 Mitglieder aus dem gesamten Bundesgebiet, wie dem benachbarten Ausland.

Mit einem Jahresbeitrag von 60,- € für Einzelpersonen und Institutionen, sowie 90,- € für Ehepaare und 120,- € für eine Familienmitgliedschaft, für alle Personen, die den gleichen Familiennamen tragen und unter ein und der selben Adresse erreichbar sind – unterstützen Sie nicht nur das Kulturprogramm in Turm & Hof, sondern sichern sich auch erhebliche Vorteile um Theo Steinbrenners Kunst & Kultur!

So erhalten die Mitglieder alljährlich mit ihrer Neujahrspost kostenlos den inzwischen sehr begehrten „Steinbrenner-Kalender“ zugeschickt.
 Am Faschingssamstag ist das traditionelle Schlachtfest und um die Osterzeit findet für die Mitglieder im Turm-Museum in Sommerach jeweils die Geburtstagsfeier, sowohl des Museums selbst, wie auch des Kulturkreises statt, alljährlich mit der Eröffnung der Jahresausstellung und damit einhergehend gleichzeitig der Start in die neue Jahressaison.

Alljährlich veranstalten wir für unsere Mitglieder eine mehrtägige Kulturfahrt, die uns nach der beeindruckenden Russlandreise, der Toscana, dem Baltikum, den Masuren, an die Nordsee unter dem Motto „Die Künstler und die Kunst in ihrer Landschaft“ ebenso führte, wie nach Prag und  in das Saale-Unstrut-Gebiet führte. Nach der Fahrt zur berühmten Insel Rügen ging es 2017 für fünft Tage an den Gardasee – eine wunderschöne Reise. Unsere traditionelle und weithin bekannte Schwarzacher Weihnacht ist nur einer der Höhepunkte in unserer Veranstaltungsreihe, die wir ganzjährig durchführen  und auch hier kommen unsere Mitglieder zu vielen Vorteilen, sowohl in preislicher Hinsicht, wie auch bei den Sitzplatzwünschen.
 Alle Mitglieder erhalten bei unserer Veranstaltungsreihe  Kultur in Turm  &  Saal, wie auch bei einem Einkauf in meiner „Galerie am Langen Wasen“  immer einen  Preisnachlass von mindestens 10 %.

Übrigens zählen zu den Mitgliedern meines Freundes- und Kulturkreises u.a. auch Ruth Maria Kubitschek, Johanna Matz, Hans-Jürgen Schatz, Elfi von Kalckreuth, Christian Quadflieg, Thekla Carola Wied, Conny Froboess, Christian Wolff, Hardy Krüger sen., Hannelore Hoger, Siegfried Rauch, Michaela May & Bernd Schadewald, Friedrich von Thun, Jutta Speidel & Bruno Maccallini,  Miroslav Nemec mit seiner Katrin, Michael Mendl, Ulrike Kriener, Thomas Fritsch, das Schauspieler-Ehepaar Bittenbinder & Braun, Udo Wachtveitl, Rita Russek, Günther Maria Halmer und auch Suzanne von Borsody.

Möchten Sie mehr über meinen Freundes- und Kulturkreis wissen, oder streben Sie gar eine Mitgliedschaft an, dann fragen Sie doch einfach nach, wir informieren Sie gerne!

Theo Steinbrenners  Freundes- und Kulturkreis
Telefon 09324-1054 oder Mobil 0170-2476714 – Telefax 09324-2709
Atelier & Galerie  in Schwarzach, Turm-Museum in Sommerach
kontakt@theo-steinbrenner.de

_______________________________________________________________________

DER NEUJAHRSBRIEF  2018

Liebe Freunde,

noch ist uns die 27. Schwarzacher Weihnacht mit Jutta Speidel und dem Duo Cassard in allerbester Erinnerung, starten wir auch schon mit dem 31. Kulturprogramm in unser neues Kulturjahr 2018. Zwar legen wir erst einmal eine kleine schöpferische Pause ein, in der es aber dennoch schon Möglichkeiten zu der einen oder anderen Begegnung gibt.

So beginnen wir gleich am Samstag, 6. Januar mit unserer traditionellen Dreikönigswanderung, der 54. in ununterbrochener Folge mit dem obligatorischen Entenessen in Pettstadt. Anmeldung hierzu ist erforderlich, da wir die Enten vorbestellen müssen!

Weiter geht es dann am Faschingssamstag, 10. Februar mit dem 18. Schlachtfest in dem eigens hierfür gebauten Jagd- und Schlachthaus bei uns in Schwarzach. Kesselfleisch gibt es pünktlich um 11.00 Uhr im beheizten Atelier. Die Anmeldungen vom letzten Jahr behalten ihre Gültigkeit, auch die Bezahlung hierfür, da wir ja das Schlachtfest im vergangenen Jahr bedingt durch meine Operationen nicht durchführen konnten. Bitte dennoch eure Anmeldung erneut bestätigen.

Ja, die drei Operationen haben sich für mich so übers ganze Jahr hingezogen mit gewissen Beeinträchtigungen, die sich auch in meiner Kunst natürlich niederschlugen. Dennoch könnte ich schon wieder einiges bewältigen, wie beispielsweise das Schwanbergrelief in Rödelsee und einiges andere vorbereiten, Anhand meines neuen Jahreskalenders, den ich euch mit beigefügt habe, könnt ihr schon erkennen, was so über die Jahre hinweg alles schon an schönen Werken entstanden ist und sicher auch noch entstehen  wird.

Unsere 30. Kulturfahrt an den Gardasee war ein tolles Erlebnis und hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Die nächste Kulturfahrt führt uns auf die Schwäbische Alb, mit reichlich Kultur und leiblichen Genüssen. Es sind noch einige wenige Plätze frei, bei Interesse bitte bei mir melden.

Ja liebe Freunde, unser Kulturkreis hält sich auch im 31. Jahr seines Bestehens weitgehendst stabil. Einigen alters- oder auch krankheitsbedingten Verlusten standen auch im zurückliegenden Jahr wieder etliche Neuzugänge gegenüber, worüber ich mich natürlich sehr gefreut habe. Vor allem darüber, dass mehr junge Mitglieder nachrücken, wie die Winzerfamilie Roland Staudt aus Sulzfeld, die eine Familienmitgliedschaft beantragt hat und gleich den Sohn und die beiden Töchter mit ins Boot hievten, einfach toll.  

Leider jedoch sind auch im alten Jahr wieder einige Freunde verstorben und viel zu früh von uns gegangen, was wir alle sehr bedauern. So hat unser Herrgott mit Gerdi Weigand einen meiner besten Freunde abgerufen, der nicht nur meinem Kulturkreis seit Beginn angehörte, sondern mir auch sehr viel bei diversen Brunnenmontagen geholfen hat. Er fehlt mir doch mehr, als ich glauben will. Und auch mit Alexander Reinmann ist ein weiterer meiner sehr guten Freunde und unser langjähriges Mitglied am 7. Dezember ganz plötzlich und völlig unerwartet von uns gegangen. Auch er fehlt mir wirklich sehr. Er war sogar noch für den Bühnenaufbau bei unserer letzten Schwarzacher Weihnacht mit eingeplant und war auch darauf eingestellt.

Desweiteren sind noch im Februar 2017 gleich drei langjährige Mitglieder verstorben. Unser Freund Kurt Weise aus Schweinfurt, der dem Kulturkreis seit 1988 angehörte, sowie mit Lydia König eine liebenswerte Freundin, die bei mir zusammen mit ihrem Walter auch einige Segeltörns mitgemacht hatte und unserem Kulturkreis ebenfalls seit 1988 angehörte und schließlich Jochen Dietrich aus Würzburg der dem Kulturkreis zusammen mit seiner Renate im Jahr 1998 beitrat. Sie alle werden wir sehr vermissen und in bester Erinnerung behalten sowie ihnen ein ehrendes Gedenken bewahren, indem wir sie nicht aus unserer Mitgliederliste streichen werden.

Unser tiefstes Mitgefühl gilt nun mehr ihren Hinterbliebenen, die weiterhin unserem Freundes- und Kulturkreis angehören und die unsere Unterstützung nun im besonderen Maße benötigen, worum ich herzlich bitten möchte!

Doch lasst uns nun aber auch wieder nach vorne blicken, denn das neue, vor uns liegende Jahr 2018 verheißt ja schon wieder sehr viel Gutes, von den politischen Wirren einmal abgesehen!

Ein sehr schönes und ausgewogenes Kulturprogramm habe ich für uns alle zusammengestellt. Das Angebot an unseren Veranstaltungen wird nach wie vor sehr gut angenommen, worüber ich äußerst glücklich bin. Gerade durch die hervorragenden und wirklich hochkarätigen Künstler, die wir immer wieder neu im Programm haben, gestaltet sich das Programm sehr anspruchsvoll. Besonders gut entwickelt sich dabei unsere Sommerserenade wo wir in diesem Jahr zwei hochkarätige Musikprofessoren bei uns zu Gast haben werden. Lasst euch überraschen!

Meinem Neujahrsbrief liegt auch heuer wieder der neue Steinbrenner-Kalender bei, diesmal zum Thema „Brunnen und Großskulpturen von Theo Steinbrenner“. Ein ganz kleiner Ausschnitt aus meinem Schaffensbereich über Jahrzehnte hinweg. Vieles von mir kennt man, aber manches eben doch noch nicht, weshalb ich nach nun über 40 Jahren die Thematik meiner Kalenderarbeit einfach einmal ein wenig ändern wollte. Viel Spaß damit.

Und wie jedes Jahr wird Uschi wieder in den nächsten Tagen die Mitgliedsbeiträge abbuchen, falls noch nicht geschehen. Dort, wo uns noch kein Abbuchungsauftrag vorliegt, bitten wir um Überweis auf mein oben angegebenes Konto. Im Voraus hierfür schon heute herzlichen Dank.

Nun liebe Freunde, bleibt mir nur noch die Hoffnung, dass wir alle gesund ins neuen Jahr starten oder wieder ganz schnell gesund werden, damit es für alle ein zufriedenes und sorgenfreies Jahr wird,. begleitet mit unseren allerbesten Wünschen hierzu! Hoffentlich beruhigen sich auch die beiden Hitzköpfe wieder, die sich ja derzeit mit heftigem Säbelrasseln gegenseitig imponieren wollen, wie zwei pubertäre Halbstarke.

Auch liegt mir nachwievor der Schutz unseres Wassers sehr am Herzen, denn Wasser ist, wie ihr alle wisst, eine unserer höchsten Gottesgaben, darum trinken wir Wein, denn es muss nicht sein, dass wir uns immer nur am besten laben.

Freuen würde ich mich, wenn wir uns bei der einen oder anderen Veranstaltung wieder frohgemut in gewohnter Weise sehen könnten. Ein Jahr soll es für alle werden, das nur Gutes mit sich bringt, vor allem in der Begegnung mit Freunden, bei bester Gesundheit!

In herzlicher Verbundenheit
Theophil Steinbrenner mit der gesamten Familie