Kulturfahrt

Die  30. Kulturfahrt
führte uns für 5. Tage
von Mittwoch, 14. bis Sonntag 18. Juni 2017
AN DEN GARDASEE

mit dabei war unser Mitglied, der Gardasee-Kenner und Buchautor
Lothar Meyer aus Wendelstein, als ständiger Reiesbegleiter!
Er und seine Frau haben dabei nicht nur  aus seinem wunderschönen Buch  vorgelesen,
sondern auch ansonsten die Fahrt sehr bereichert!

Kulturfahrt 2017 029Unsere Reisegruppe – immer gut drauf.
Zum vergrößern bitte auf das Bild klicken!

Unsere 30. Kulturfahrt liegt hinter uns. Sie führte uns diesmal mit 45 Mitgliedern, die allesamt rundum zufrieden und begeistert waren, an den Gardasee. Es war eine wunderschöne Reise und auch ein tolles Erlebnis mit sehr vielen tiefgreifenden Eindrücken und Erfahrungen. Da war alles enthalten, was man sich dabei nur so vorstellen kann. Von der Kunst angefangen, über die Kultur bis hin zu den vielen landschaftlichen Einddrücken und Naturerlebnissen, die uns dabei unser ausgesprochen guter und auch sympathische Reiseleiter Jens näher gebracht hat. Einfach toll.

Obgleich ich mir nach meinen drei zurückliegenden Operationen doch schwerer getan habe als ich vorher vermutete, habe ich die Eindrücke aufgesogen, wie ein Schwamm und bin froh, dass ich dabei sein konnte und das Ganze doch einigermaßen gut überstanden habe!

______________________________________________________________________________________

Die 31. Kulturfahrt 2018

eine Kunst-, Kultur- und Schlemmerreise
auf die Schwäbische Alb
von Mittwoch, 23. Mai bis Samstag, 26. Mai 2018
– auf den Spuren eines fränkischen Künstlers –

______________________________________________________________

Die 31. Kulturfahrt vom 23. Mai 2018 bis zum 25. Mai 2018
geplanter Reiseverlauf

1.Tag, Mittwoch, 23. Mai 2018 – unser Anreisetag

08.00 Uhr Abfahrt in Schwarzach – Fahrt zum Bronnbachsee und von hier nach Gnotzheim in der Nähe von Gunzenhausen zu meinem bereits verstorbenen Kollegen Ernst Steinacker.

10.30 Uhr – Ankunft im Schloss Spielberg in Gnotzheim – 1 ½ stündige Führung durch sein Reich mit allen Hinterlassenschaften auf seiner Burg, durch dessen Sohn Veit Steinacker. (Siehe Anlage 1).

12.00 Uhr – Weiterfahrt von dort nach Kaisheim zum Mittagessen im Gasthof „Thaddäus“, das die beiden Brüder Rainer und Dietmar Panitz betreiben wird und die wir zusammen als die „Mehlprimeln“ hier bei uns schon mehrfach im Programm hatten (Anlage 2).

13.00 Uhr – Ankunft im Thaddäus in Kaisheim. Obgleich sie am Mittwoch geschlossen haben, werden sie für uns ihr Lokal öffnen und einen frischen Schweinsbraten mit rohen Klößen zubereiten. Es gibt aber auch einiges anderes. Und wenn wir Glück haben, werden sie uns vielleicht sogar das eine oder andere Liedchen zu Gehör bringen.

15.00 Uhr – Weiter geht es von dort hinüber nach Süssen auf der schwäbischen Alb, zur Burg Staufeneck, wo wir für zwei Nächte Quartier beziehen werden, in einer der bestens bewerteten Hotelanlagen mit hervorragender Küche, die heute zu einem der ganz großen „Fresstempel“ im Bundesgebiet zählt (Anlage 3).

17.00 Uhr – Ankunft in Staufeneck. Quartierbelegung und relaxen bis zum Abendessen, bei dem uns die Original schwäbische Küche serviert wird mit typischen Spezialitäten wie schwäbische Maultaschen und anderes.

  1. Tag, Donnerstag, 24. Mai 2018 – der gehört ganz der Kunst

Ganztägige Besichtigung der „Kunstgießerei Strassacker“ mit Führung durch die Gießerei und dem Beiwohnen beim Abformen, dem Guss selbst, über die Ziselierwerkstatt bis hin zum Patinieren (Anlage 4). Ein kleines Mittagessen werden wir dort wohl in der Kantine bekommen und danach steht die Besichtigung des dazugehörigen Skulpturenparks an, in dem auch ich mit einigen Kunstwerken vertreten bin (Anlage 5). Den Abschluss bildet hier dann ein Sparziergang durch die Galerie (Anlage 6), mit Einkaufsmöglichkeiten. Auch für den kleineren Geldbeutel gibt es hier ganz interessante Artikel, weitab von Kitsch und sonstigem Kram.

09.00 Uhr – Abfahrt vom Hotel zur Kunstgießerei Strassacker in Süßen.

09.00 Uhr – etwa zweistündige Führung durch die Gießerei, bei der wir auch einem Kunstguss direkt miterleben dürfen.

13.00 Uhr – Kleines Mittagessen in der Kantine der Firma, wenn es die bis dahin noch geben sollte, die Gießerei strukturiert derzeit gewaltig um und da ist möglicherweise die Kantine auch mit betroffen, wir werden sehen
14.00 Uhr – Führung durch den dazugehörigen Skulpturenpark (Anlage 5), in dem auch ich mit einigen Werken vertreten bin, oder auch eigenständiger Bummel durch den wunderschönen Park. Anschließend Gang durch die Galerie der Gießerei (Anlage 6) mit sehr schönen und ausdrucksstarken Kleinbronzen – auch hier wird man einige von mir finden.

16.00 Uhr – Abfahrt hinauf zu unserem Hotel Staufeneck und Genuss, der hiesigen Wellnessanlagen mit der dazugehörigen Wasserwellt.

19.00 Uhr – Sechsgängiges Schlemmermenue in unserem Hotel oben auf der Burg Staufeneck vom Allerfeinsten mit anschließendem ganz gemütlichem Ausklang (Anlage 6)!

3. Tag, Freitag, 25. Mai 2018 – Stuttgart und Odenwald

09.00 Uhr – Abfahrt nach einem reichhaltigen Frühstück vom Buffet, das wohl alles bieten wird, was das Herz begehrt. Fahrt nach Stuttgart mit Besichtigung des botanisch-zoologischen Gartens „Wilhelma“ (Anlage 7), in dem wir für etwa 4 Stunden verweilen möchten ganz nach Lust und Laune, wo sich jeder das rauspflücken kann, was ihn interessiert.

10.00 Uhr – Ankunft in der Wilhelma mit zunächst zweistündiger fachkundiger Führung von professionellen Mitarbeitern des Zoos und anschließend zweistündiger Freizeit hier im Park.

14.00 Uhr – Abfahrt von der Wilhelma und Fahrt durch den Odenwald hinauf nach Höpfingen, wo wir den ersten Brunnen von mir entdecken werden, den Schnapsbrenner-brunnen (Anlage 8), aus dem wir uns auch ein Schnäpschen gönnen wollen.

16.00 Uhr – Ankunft in Höpfingen mit Besichtigung des Brunnens mit kleinen Einlagen vor Ort.

17.00 Uhr – Weiterfahrt von hier nach Amorbach in den dortigen Schafhof, einem wunderbaren Hotel mit ausgezeichneter Küche (Anlage 9), wo wir auch Quartier für die letzte Nacht beziehen möchten, wenn wir noch die entsprechende Anzahl der benötigten Zimmer bekommen. Ein gepflegtes Abendessen vorher soll den Tag vollends abrunden.

18.00 Uhr – Ankunft im Hotel Schafhof in Amorbach. Einchecken und Quartierbelegung und gemütliches Abendessen vom Allerfeinsten (Anlage 9).

4.Tag, Samstag, 26. Mai 2018 – unser Rückreisetag
auf den Spuren von Theo Steinbrenner

09.00 Uhr – Abfahrt von hier hinauf in den  Spessart nach Rück, wo von mir eine originelle Skulptur steht (Anlage 10) und wo wir mit dortigen Freunden eine kleine Mittagsrast in Gasthof „Schalkhaus“ einlegen werden.

10.00 Uhr – Ankunft in Rück, Besichtigung der Momme und Informationen zum Rück-besinnungsweg (Anlage 10). Gemeinsames Mittagessen im „Schalkhaus“ in Rück, wo für uns drei verschiedene Schnitzel zubereitet werden, je nach Wahl..

13.30 Uhr – Weiterfahrt nach dem Mittagessen hinauf nach Hanau zu meiner Schneewittchenskulptur mit Erläuterungen zum dortigen „Märchenpfad“ (Anlage 11).

14.30 Uhr – Ankunft in Hanau und Besichtigung meiner Schneewittchenskulptur (Anlage 11)

15.30 Uhr – Weiterfahrt von hier weiter auf den Spuren von Theo Steinbrenner mit Besichtigung einiger schöner Brunnen und bemerkenswerter Kunstwerke, angefangen von Hanau über Alzenau (Anlagen 12, 13 und 14) durch den Spessart zurück bis zum Hohen Knuck.

16.00 Uhr – Ankunft in Wasserlos mit Besichtigung  der Brentanosäule (Anlage 12)

Weiterfahrt nach Alzenau zum Kinder- und Tierbrunnen und von dort nach Hörstein zum Weinbrunnen.

17.00 Uhr – Weiterfahrt zum Hohen Knuck in der Lichtenau bei Rothenbuch im tiefsten Spessart (Anlage 15) zum gemütlichen Abschlussessen bei meiner Freundin, der Wirtin Frau Muth.

18.00 Uhr – Ankunft im Hohen Knuck mit gemütlichem Abschlussessen

19.30 Uhr – Antritt der Rückreise nach Schwarzach mit geplanter Ankunftszeit für 21.00 Uhr

Reisepreis bitte erfragen