VERANSTALTUNGS-TERMINE

___________________________________________________________

Kulturprogramm für das Jahr
2 0 1 8

„Kultur ist kein Ornament. Sie ist das Fundament, auf dem unsere Gesellschaft steht und auf das sie baut. Es ist Aufgabe der Politik, dieses zu sichern und zu stärken.“
(Abschlussbericht der Enquete-Kommission „Kultur in Deutschland“ 2007).

Wie drückte es jedoch  mein Freund, der Berliner Schauspieler Hans-Jürgen Schatz so richitg aus: „Was kann man von Politikern eines Landes schon erwarten, in dem man das Behältnis für Kamm und Zahnbürste <Kulturbeutel> nennt“? Wie recht er doch hat!

Hier die Schauspieler, die bereits unsere „Schwarzacher Weihnacht“ glesen und sich hier im Mainfränischen ein Stelldichein gegeben haben:

1991 – Günter Strack (+), 1992 – Ruth Maria Kubitschek, 1993 . Hans-Jüprgen Schatz, 1994 – Johanna (Hannerl) Matz, 1995 – Chritian Quadflieg, 1996 – Elftraud von Kalckreuth – 1997 – Thekla Carola Wied, 1998 – Klaus Jürgen Wussow (+), 1999 – Cornelia Froboess, 2000 – Chritian Wolff, 2001 –  Hardy Krüger sen., 2002 – Hannelore Hoger, 2003 – Siegfried Rauch (+), 2004 – Michaela May, 2005 – Friedrich von Thun, 2006 – Jutta Speidel mit Bruno Maccalini, 2007 – Mikroslav Nemec, 2008 – Michael Mendel, 2009 – Ulrike Kriener, 2010 – Thomas Fritsch, 2011 – Johanne Bittenbinder und Heinz Josef Braun, 2012 – Elftraud von Kalkreuth, 2013 – Udo Wachtveitl, 2014 – Rita Russek, 2015 – Gpnther Maria Halmer, 2016 Suzanne von Borsody, 2017 – Jutta Spedel solo. Und 2018 wird sie gelesen von Helmfreid von Lüttichau. Aus vielen dieser Begegnungen sind feste Freundschaften erwachsen, die danch wie vor bestehen!

___________________________________________________________

Unser 31. Jahresprogramm
„Kultur in Turm & Saal“
in der ersten
und somit ältesten Kleinkunstbühne
in Stadt und Landkreis Kitzingen  – seit 1987

an den beiden Spielorten Schwarzach am Main, dem Tor zur Mainschleife
und Sommerach, dem Weinort auf der Weininsel inmitten der Mainschleife

____________________________________________________________________________________
Noch ein paar Gedanken vorneweg:
Liebe Freunde meiner angebotenen Kulturreihe, wir müssen immer sehr lange vorausplanen, da wir stets mit bekannten Persönlichkeiten und Musikern zusammenarbeiten, die oft einen sehr engen Terminkalender haben und da kann es durchaus einmal vorkommen, dass uns da wichtige Dreharbeiten oder sonstige Termine dazwischenkommen und wir dadurch auch einmal umdisponieren müssen, was wir versuchen, so gering wie nur möglich zu halten. Ich bitte um Verständnis.

Kurzer Rückblick

Im Januar und Februar haben wir uns etwas Ruhe gegönnt.
Los ging es dann am 14. März mit den Frankomanen, die uns mit ihren Balladen und feinem Blues  überrascht haben, sehr gute Musik und dazu ihre Texte in fränkischer Mundart. Sie waren wirklich gut. Danke für den schönen Jahresauftakt. Der April gehörte dann der Rhöner Mundart mit Gerhard Bach aus Sondheim in der Rhön, der uns von seiner Tätigkeit an der Grenze zur ehemaligen DDR erzählte in Prosa und auch in Gedichtform und dabei aus seinem Buch las „Die zweite Vertreibung aus dem Paradies“. Und trotz Champions-League-Spiel Bayern München gegen FC Sevilla hatten wir abermals ein volles Haus – wunderbar! Das Konzert mit den drei Musikern aus Hamburg, Leipzig und Dresden, die sich zur Formation „HeavyClassic Leipzig“ zusammengeschlossen haben, war ganz große Klasse! Drei hervorragend ausgebildete Könner boten uns mit ihren Instrumenten wie Cello, Gitarre und Mandoline ein absolutes Musikerlebnis, das kaum zu überbieten ist und man gerne irgendwann einmal wiederholen kann. Und der absolute Gipfel war ja wohl unsere Sommerserande mit den beiden Ausnahmekünstlern Burr und Klaiber. Ein Konzert auf  allerhöchstem Niveau – einfach klasse! Die Gehobene Literatur wurde dann im September gelesen von dem Schauspieler und Buchautor Hardy Krüger jr., dem es gelang mit seinem neuen Buch „Der leise Ruf des Schmetterlings“, seine Zuhörer zu begeistern.Der Oktober gehörte dann der keltischen Musik, mit der Gruppe Celarda aus Jena. Ein wunderschöner Abend vor vollem Haus in meinem Turm in Sommerach. Der Lyrikabend im November 2018 war unglaublich schön. Beate Himmelstoß trug Texte von Wilhelm Busch, Heinrich Heine und Christian Morgenroth vor, in geschliffener Aussprache und dazu passender Mimik und auch Gestik. Und Heinz Gromeier untermalte ihren Vortrag mit zahlreichen Insrumenten derart gekonnt, dass man sich in eine andere Welt versetztfühlte. Einfach klasse! Danke für den wunscherschönen Abend, der auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht war!

Weiter geht es nun im

DEZEMBER in der Arche in Schwarzach

ACHTUNG TERMINÄNDERUNG!
Aufgrund der Tatsache, dass unsere Wirtsleute bereits am 23. Dezember ihre Gaststätte geschlossen haben, mussten wir umdisponieren und den Termin für die 28. Schwarzacher Weihnacht um eine Woche vorverlegen!

BITTE BEACHTEN SIE DIE NEUEN TERMINE!

Freitag, 14. Dezember 2018, 19.30 Uhr, Samstag, 15. Dezember 2018, 19.30 und auch noch Sonntag, 16. Dezember 2018, 10.30 Uhr – Unsere 28. Schwarzacher Weihnacht. Diesmal wieder mit einer markanten Persönlichkeit aus dem Film- und Fernsehgeschehen und zwar mit dem äußerst beliebten Schauspieler Helmfried von Lüttichau. Was, Sie wissen nicht, wer das ist? Na, der Hansi von der Serie „Hubert und Staller“.

                                                                                                                                                                                                                   Foto: Susie Knoll
Na, jetzt hat’s aber geklingelt, oder?

_________________________________________________________________________________

2 0 1 9

Unser 32. Jahresprogramm
„Kultur in Turm & Saal“
in der ersten
und somit ältesten Kleinkunstbühne
in Stadt und Landkreis Kitzingen
– seit 1987 –

an den beiden Spielorten Schwarzach am Main, dem Tor zur Mainschleife
und Sommerach, dem Weinort auf der Weininsel inmitten jener Mainschleife

_________________________________________________________________________________

VORBEMERKUNG

Im Januar und Februar befinden wir uns noch im Winterschlaf. Durch die Sättigung unserer sehr schönen und auch stilvollen Schwarzacher Weihnacht, sowie der Fasenacht in Franken, bleiben die ersten beiden Monate des Jahres wie immer veranstaltungsfrei! Wer es aber gar nicht aushält, der kann sich durchaus bei unserer traditionellen Dreikönigswanderung ebenso schon mit einklinken, wie auch bei unserem alljährlich, am Faschingssamstag stattfindenden Schlachtfest, wo ebenfalls schon e weng g’sunge und g’spielt wird. So richtig los geht es mit der Kultur dann aber bei uns erst wieder im Frühjahr, wenn überall neues Leben erwacht und zwar im März.

MÄRZ (Turm-Museum Sommerach)

Mittwoch, 13. März 2019, 19.30 Uhr – DAS DUO TUNEFUL  gastieret im Turm-Museum und unterhält uns mit origineller Country-Musik und irischen Klängen.

Livemusik auf  2 Gitarren von Hans Scharfenberg und Dieter Gertshauser. Fein abgestimmt ist der 2-stimmige Gesang der beiden, die stolz auf ihren Slogan sein können „liver geht’s nicht“ – denn nicht ein einziger Ton kommt während der ganzen Darbietung aus der Konserve. Die Musik ist wie ihre Technik handgemacht, ehrlich und authentisch. Siehe unter Duo Tuneful

APARIL (Turm-Museum Sommerach)

Mittwoch, 10. April 2019, 19.30 Uhr„MOSCHE KARLO, der einzige, letzte und deshalb größte maghrebinische Zauberkünstler wo gibt überhaupt auf der ganzen Welt“ ist der etwas umständliche Künstlername von Karlo Reichel, entstanden durch die Vorliebe des Amateur-Zauberers für die „Maghrebinischen Geschichten“ von Gregor von Rezzori.

Die Kombination von Geschichten mit Zauberkunststücken sind das Markenzeichen der Zaubereien von Mosche Karlo, aber es wird auch „fränkisch“ gezaubert.

MAI  (Historischer Saal „Zum Schwan“ Sommerach)

Mittwoch, 08. Mai 2019, 19.30 Uhr  – „Honig für die Ohren gibt es im Mai im Turm-Museum mit JEANINE VAHLDIEK BAND. Ein Konzert mit purer Lust am Leben. Die Harfe singt eigene Melodien oder wird fast wie eine Gitarre zur Begleitung gezupft – so etwas hört man selten. Auch ohne große Bühnenshow, Dekorationen oder ablenkenden Firlefanz ist der Abend mit diesen beiden Ausnahmekünstlern sehr abwechslungsreich. Sie wollen mit dem, was sie machen, die Menschen berühren, sie in ihrem Innersten erreichen und mit ihren Texten zum Nachdenken über das Leben anregen.
hier gleich anschauen!
JUNI
  (Historischer Saal „Zum Schwan“ Sommerach)
Mittwoch, 12. Juni 2019, 19.30 Uhr Solokonzert „Falkenflug“ mit Falk Zenker – Gitarre, Mittwoch, Seine Musik ist tatsächlich wie der Flug eines Falken. Erhaben und leicht, abwartend und plötzlich pfeilschnell voll gekonnter Wendungen lotet er nahezu alle spielerischen Möglichkeiten aus. Seinen ganz eigenen Sound kreiert der Gitarrist jedoch nicht nur durch ein virtuoses und gefühlvolles Spiel, er erweitert sein Klangspektrum durch den Einsatz von Klangspielen und das Erzeugen perkussiver Elemente auf seiner Gitarre, die er durch Live Loopings sampelt und zu einem immer dichter werdenden Klangteppich verwebt.

Videos

Mit dem neuen Programm „Falkenflug“ seines geichnamigen vierten Soloalbums bei Acoustic Music entführt er sein Publikum in atemberaubende Höhen, in schwerelose Traumlandschaften und zu heiter-kreativen Gedankensprüngen durch Zeit und Raum.  Videos

JULI (Seebühne im Skulpturenpark Schwarzach)

Sonntag, 14. Juli 2019, 10.30 Uhr – Die Matinee zu unserer Sommerserenade 2018 auf der Seebühne im  Skulpturenpark, diesmal mit jiddischer Musik der ganz feinen Art. Das “Quartett Jontef“ bietet uns dabei Klezmermusik der „klejnen Mentschelach“, nicht nur jener Menschen im jiddischen Schtetl der Vergangenheit, sondern auch heute, hier und anderswo, der Menschen, die sich begegnen, sich verlieben und verlieren, bekriegen und versöhnen. „Jontefs Musik trifft die Zuhörer mitten ins Herz“, schrieb ein Kritiker. Kann man schöner getroffen werden?

AugustUnsere wohlverdiente Sommerpause

SEPTEMBER (Historischer Saal „Zum Schwan“ Sommerach)

Mittwoch, 04. September 2019, 19.30 Uhr – Ein Blues- und Folkabend mit Philip Boelter. Er spielt in ganz Deutschland in Kleinkunstbühnen, kleinen Kneipen und auf den ganz großen Bühnen. Dass er den deutschen Rock- und Pop-Preis 2012 bekommen hat, erfährt man so nebenbei wenn man intensiv genug nachfragt. Geboren in der Lausitz (übersetzt: sumpfige, feuchte Wiesen…) ist es für Manchen kein Wunder dass er ein ähnliches bluesiges Feeling hat wie die Gitarristen, die aus den Sümpfen von New Orleans kommen.

PHILIP BÖLTER.

OKTOBER (Historischer Saal „Zum Schwan“ Sommerach)

Sonntag, 13. Oktober 2019, 10.30 Uhr  – Matinee zu unserer Gehobenen Literatur, diesmal mit der berühmten und äußerst beliebten Schauspielerin Rita Russek, die uns 2014 bereits die Schwarzacher Weihnacht gelesen hat und auch für die vergangenen Gehobene Literatur schon zugesagt hatte.

 

                                                                                  Foto: privat
Leider musste sie jedoch wegen familiärer Angelegenheiten noch einmal absagen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Sie wird Texte eigener Wahl, von verschiedenen Autoren zum Vortrag bringen, in der ihr eigenen, charmanten Art.

NOVEMBER (Turm-Museum Sommerach) – 
Mittwoch, 13. November 2019, 19,30 Uhr – Unser Lyrikabend „Es wippt eine Wippe durch die Nacht“, gespielte Lyrik über das Leben und Sterben des Joachim Ringelnatz mit dem Schauspieler Hagen Möckel und dem Klarinettisten Stephan Gorn. Sicher ein hochkarätiger Abend, der nicht nur zu einem Lyrikabend passt, sondern auch in die wunderbare Atmosphäre meines so schönen Turm-Museums in Sommerach am Main..

DEZEMBER (Arche in Schwarzach)

Freitag, 20. Dezember 2019, 19.30 Uhr,  Samstag, 21. Dezember 2019, 19.30 und auch noch Sonntag, 22. Dezember 2019, 10.30 Uhr – Unsere 29. Schwarzacher Weihnacht.

Foto: Wiesner

Diesmal mit dem markanten und äußerst beliebten Schauspieler Gerd Anthoff, der die 29. Schwarzacher Weihnacht lesen wird, natürlich wieder mit einer hervorragenden und ganz originellen Musikbegleitung. Unsere traditionelle Veranstaltung wieder mit einem herausragenden Charakterdarsteller, worauf man sich schon heute wieder sehr freuen darf.

__________________________________________________________________

 

Das vorgesehene

Kulturprogramm für das Jahr

2 0 2 0

___________________________________________________________

Unser 33. Jahresprogramm
„Kultur in Turm & Saal“
in der ersten
und somit ältesten Kleinkunstbühne
in Stadt und Landkreis Kitzingen
– seit 1987 –

an den beiden Spielorten Schwarzach am Main, dem Tor zur Mainschleife
und Sommerach, dem Weinort auf der Weininsel inmitten der Mainschleife

_________________________________________________________________________________

VORBEMERKUNG

Im Januar und Februar befinden wir uns noch im Winterschlaf. Durch die Sättigung unserer sehr schönen und auch stilvollen Schwarzacher Weihnacht, sowie der Fasenacht in Franken, bleiben die ersten beiden Monate des Jahres wie immer veranstaltungsfrei! Wer es aber gar nicht aushält, der kann sich durchaus bei unserer traditionellen Dreikönigswanderung ebenso schon mit einklinken, wie auch bei unserem alljährlich, am Faschingssamstag stattfindenden Schlachtfest, wo ebenfalls schon e weng g’sunge und g’spielt wird. So richtig los geht es mit der Kultur dann aber bei uns erst wieder im Frühjahr, wenn überall neues Leben erwacht und zwar im März.

MÄRZ (Turm-Museum Sommerach)

Mittwoch, 11. März 2020, 19.30

APARIL (Turm-Museum Sommerach)

Mittwoch, 8. April 2020, 19.30

MAI  (Historischer Saal „Zum Schwan“ Sommerach)

Mittwoch, 13. Mai 2020, 19.30

JUNI  (Historischer Saal „Zum Schwan“ Sommerach)

Mittwoch, 10. Juni 2020, 19.30

JULI  (Seebühne im Skulpturenpark in Schwarzach)

Sonntag, 8. Juli 2020, 19.30

AugustUnsere wohlverdiente Sommerpause

SEPTEMBER (Turm-Museum Sommerach)

Mittwoch, 9. Juli 2020, 19.30

OKTOBER (Turm-Museum Sommerach)

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 19.30

NOVEMBER (Turm-Museum Sommerach)

Mittwoch, 11. November 2020, 19.30

DEZEMBER (Arche in Schwarzach)
Unsere 30. Schwarzacher Weihnacht in der Arche in Schwarzach am Main

Freitag, 18. Dezember 2020, 19.30 Uhr –   Premiere
Samstag, 19. Dezember 2020, 19.30 Uhr – Wiederholungsaben und
Sonntag, 20. Dezember 2020, 10.30 Uhr – Schlussmatinee

 

Weiter zu den Events und die Möglichkeit den Turm anzumieten!